Musée Marmottan, Paris

 

 „Corot. Der Maler und seine Modelle“  vom 08. Februar bis 08. Juli 2018   

 

www.claudiassecretparis.fr_stadtführung_paris_corot_la_femme_en_bleu_claudiassecretparis_ausstellungen_private_führung_paris_familie_kinder_city

Camille Corot zählt zu den bedeutendsten französischen Landschaftsmalern und er erhielt den Spitznamen „Poet der Landschaft“. Man kennt ihn jedoch weniger für seine wunderschönen meist weiblichen Porträtbilder.

Das Musée Marmottan in Paris hat zu unserer großen Freude rund 60 Gemälde aus bedeutenden  privaten und öffentlichen Sammlungen Europas und der USA vereint.

Wunderschöne Porträts von Familienmitgliedern, lesenden oder sich ausruhenden Frauen,  Mönche und Männern in Rüstung und natürlich auch seine wunderbaren Akte dürfen nicht fehlen.

Aktbilder waren zu Corots Zeit eine der größten Ausdrucksformen der Malerei. Er fügte dezente Landschaften hinzu oder verband den Akt mit ausschweifenden Festen.

Zu den bekanntesten Bildern die wir sehen können gehören wohl:

Die Frau mit der Perle (Titel, der sich auf das berühmte Bild Vermeers bezieht) und das bei Corot ab 1840 im Wohnzimmer hing und an dem er bis 1868 arbeitete.

Die Dame in Blau (Leihgabe des Louvre Museums).

Die Italienerin (Bild welches sich in der Privatkollektion von Lucian Freud befand)

Corot war Lehrer von Camille Pissarro und ein wichtiger Vorläufer des Impressionismus.