Musée du Luxembourg, Paris

„Pissarro à Eragny. Anarchie und Natur“  vom 16 März bis 09 Juli  2017

 

Camille_Pissarro_www.claudiassecretparis.fr_ausstellung_musée_luxembourg_paris_stadtführung_paris

Pissarro wird dieses Jahr gleich zweimal in Paris „geehrt“. Quasi zur gleichen Zeit wie das Musée Marmottan, widmet auch das Musée du Luxembourg eine Ausstellung  dem impressionistischen Künstler Camille Pissarro (1830-1903).

Camille_Pissarro_claudiassecretparis_exhibition_paris_eragny _paris_mit_kindernIm Mittelpunkt dieser Ausstellung stehen die letzten zwanzig Jahre des Künstlers, die er in einem kleinem Dorf „Eragny-sur-Epte“ in der Nähre von Paris verbrachte.

Neben Familienarchiven, werden etwa 100, weitgehend unbekannte Gemälde, Zeichnungen und Gravuren, die aus bekannten Museums- und Privatsammlungen  aus der ganzen Welt stammen gezeigt.

Dank eines großzügigen Darlehens seines Freunds Claude Monet, konnte Pissarro ein schönes Haus in Eragny erwerben, wo er sich mit seiner Familie niederließ und die letzten 20ig Jahre seines Lebens verbrachte.

Die Werke lassen Sie die „unbekannte“ Seite Pissarros entdecken. Seine Gemälde wurden sozialkritischer und er zeigt in ihnen sein politisches Engagement zugunsten des sozialen Fortschritts.

Diese anspruchsvolle Ausstellung steht unter der gemeinsamen Leitung von Richard Brettell und Joachim Pissarro, den zwei führenden Experten für diesen Künstler.